The Bar Sinister

T h e B a r S i n i s t e r

The Bar Sinister ist eine 2011 von Andrew McGinn, Frank Wegling und Katrin Holzapfel gegründete Soul-Rock-Band aus Berlin.

Die Musiker sind bekannt für ihre leidenschaftlichen Live-Auftritte und schreiben Songs, die dramatisch und unvergesslich sind.

Ihre Musik, die sie als Pop-Soul-Theater bezeichnen, ist geschickt im Pop-Format arrangiert, als wäre jedes Stück ein Minimalismus.

Ihre zentralen Merkmale liegen in einer eher düsteren Ausrichtung, die von einem Sinn für das Theatrale zeugt und dabei mit vielschichtigen Harmonien und unheimlichen Arrangements durchsetzt ist.

Im Sommer 2015 wurde das erste Album aufgenommen und schließlich im Februar 2017 veröffentlicht.

In diesem Rahmen entstand 2016 auch die erste Zusammenarbeit mit der

S R & C o m p a n y.

Drei Klavier- und Gesangsstücke wurden choreographiert und eine gemeinsame Bühnenperformance erarbeitet.

F r a n k W e g l i n g

Der Songwriter, Sänger, Komponist, Produzent und Multi-Instrumentalist lebt schon seit einigen Jahren in Berlin.

Der „lebenslange Musiker“ schrieb als Teenager seine erste Musik. Seitdem schreibt, komponiert und singt er auf unzähligen Bühnen.

Im Moment liegt sein Fokus auf seiner eigenen Musicalproduktion.

A n d r e w M c G i n n

Der gebürtige Engländer pflegt seine Leidenschaft für Schauspiel und Musik seit früher Jugend.

2011 gründete er zusammen mit Katrin Holzapfel und Frank Wegling eine eigene Band:

T h e B a r S i n i s t e r.

Gemeinsam mit Alise Michon ist Andrew McGinn Begründer der Künstlergruppe

D i e K i n d e r d e s O u b l i e t t e s.

2016 entstand die erste Zusammenarbeit der S R & C o m p a n y mit

T h e B a r S i n i s t e r.

Für die Produktion Goethe war er 2018 zum ersten Mal als Komponist für die S R & C o m p a n y tätig. Es entstand gemeinsam mit Katrin Holzapfel ein athmosphärisch dichtes und feinfühlig arrangiertes Stück für den E r l k ö n i g.

2020 erfolgte mit A l o n e I n S p a c e eine weitere Kooperation,

die darüber hinaus durch die visuelle Arbeit von Safy Etiel Sniper und der Tänzerin Angela Stelia (S R & C o m p a n y) vervollkommnet wurde.

K a t r i n H o l z a p f e l

nahm ihre Ausbildung an der Ulmer Pop und Rock Akademie im Alter von 17 Jahren im Bereich Pop, Rock und Soul auf.

2011 erfolgte der Einstieg als Musikerin mit der Band T h e B a r S i n i s t e r.

Im Sommer 2015 wurde das erste Album aufgenommen und endlich im Februar 2017 veröffentlicht.

Seit Anfang 2016 ist sie Teil der Künstlergruppe D i e K i n d e r d e s O u b l i e t t e s.

Gemeinsam mit Andrew McGinn übernimmt sie die gesangliche Begleitung bei den Performances, das Liedtexten und war zudem verantwortlich für das Script.

Ihre Stimme trägt auch die eingehende Komposition zum Erlkönig 2018 von Andrew McGinn.

2020 entsteht erstmalig eine von ihr eigenständig komponierte Produktion in Zusammenarbeit mit der Tänzerin Caroline Gerbeckx (S R & C o m p a n y):

„Schwarze Schafe (übersieht man nicht)“ beschreibt in märchenhafter Erzählform ein sehr persönliches Familienverhältnis beider Künstlerinnen aus ihrem eigenen Leben.

https://www.facebook.com/The-Bar-Sinister-353025248159232/

***

T h e B a r S i n i s t e r

The Bar Sinister is a soul rock band from Berlin founded in 2011 by Andrew McGinn, Frank Wegling and Katrin Holzapfel. The musicians are known for their passionate live performances and write songs that are dramatic and unforgettable.

Their music, which they call pop-soul theater, is cleverly arranged in the pop format, as if every piece was a mini-musical.

The sound of the band is quite dark yet shows a sense for the theatrical and is interspersed with complex harmonies and eerie arrangements.

The first album was recorded in summer 2015 and finally released in February 2017.

In 2016 began the first collaboration with the

S R & C o m p a n y.

Three pieces featuring only piano and their signature three part harmonies were choreographed and a joint stage performance was planned.

F r a n k W e g l i n g

The songwriter, singer, composer, producer and multi-instrumentalist has been living in Berlin for several years.

The „lifelong musician“ wrote his first music as a teenager. Since then he has been writing, composing and singing on countless stages.

His focus at the moment is on his own musical production.

A n d r e w M c G i n n

Born in England, he has had a passion for acting and music since his youth.

In 2011 he founded his own band together with Katrin Holzapfel and Frank Wegling:

T h e B a r S i n i s t e r.

Together with Alise Michon, Andrew McGinn is the founder of the artist group

D i e K i n d e r o s Ou b l i e t t e s.

In 2016, S R & C o m p a n y started working with T h e B a r S i n i s t e r.

For the production of Goethe, he worked for the first time as a composer for S R & C o m p a n y in 2018.

Together with Katrin Holzapfel, an atmospherically dense and sensitively arranged piece was created for E r l k ön i g.

In 2020 there was another cooperation with A l o n e I n S p a c e,

which was also perfected by the visual work of Safy Etiel Sniper and the dancer Angela Stelia (S R & C o m p a n y).

K a t r i n H o l z a p f e l

began her education at the Pop and Rock Academy in Ulm at the age of 17 in the field of pop, rock and soul.

In 2011 she started as a musician with the band T h e B a r S i n i s t e r.

The first album was recorded in summer 2015 and finally released in February 2017.

Since the beginning of 2016 she has been part of the artist group

D i e K i n d e r d e s O u b l i e t t e s. Together with Andrew McGinn, she takes over the vocal accompaniment for the performances, the song lyrics and was also responsible for the script.

Her voice also carries the detailed composition for the Erlkönig 2018 by Andrew McGinn and joined SR & Company again on stage in 2019 by composing a piece for their show “Lichtung”.

In 2020, for the first time, a production she composed independently in collaboration with the dancer Caroline Gerbeckx (S R & C o m p a n y) was created:

„Black Sheep (you can’t miss it)“ describes in a fairytale narrative form a very personal family relationship between the two artists from their own lives.

photo by Antonio Patterson