Till Fuhrmann

T i l l F u h r m a n n

Schon während der Ausbildung zum Mode-Designer (1992) arbeitete Till Fuhrmann an ersten Kostümaufträgen für freie Theaterproduktionen unter anderen auch für das Flamenco Tanztheater Magna Mata, welches seine Schwester Ariane, die Tänzerin Ari La Chispa, mitbegründete. In dieser Zeit, beeinflusst durch seinen Bruder KAI (Metallbildhauer bei der Künstlergruppe Dead Chickens), lernte er parallel zur Modeausbildung auch die Verarbeitung von Metall zu Kleidung (Rüstungen) und Einrichtungsgegenständen aus Metall. Es folgten verschiedene Ausstellungen in Berlin und auch deutschlandweit. In dieser Zeit entstand auch seine erste Schmuckkollektion.

Zeitgleich gründete Till Fuhrmann gemeinsam mit drei weiteren Absolventen vom Lette-Verein das Atelier und Modegeschäft Eisdieler in Berlin (1995).

Mit den Erfahrungen als Modedesigner, Schmuckdesigner, Metalldesigner und auch ersten Engagements als Kostümassistent an verschiedenen Filmproduktionen zu dieser Zeit, konnte Till Fuhrmann schließlich erstmals 1998 an der internationalen Science Fiction Serie Lexx – The Dark Zone in der Verantwortung als Kostümbildner arbeiten. In den folgenden Jahren konzentrierte sich Till Fuhrmann vorwiegend auf die Arbeit des Kostümbildners, welche er den anderen Designtätigkeiten immer wieder vorzog und nun hauptberuflich ausübt. Sein neuestes Filmprojekt ist die internationale Serie „Spides“ welche aktuell bei SYFY Channel in über 40 Ländern gezeigt wird.

www.till-fuhrmann.de

***

T i l l F u h r m a n n

During his apprenticeship as fashion designer (1992), Till Fuhrmann worked on first costume orders for free theater productions, including for the Flamenco Dance Theatre Magna Mata, which his sister Ariane, the dancer Ari la Chispa, cofounded. During this time, influenced by his brother KAI (metal sculptor at the artist group Dead Chickens), he also learned to work with metal to make clothes (armor) and furnishings made of metal in parallel with fashion education. Various exhibitions followed in Berlin and throughout Germany. During this time his first Jewelry collection was created.

At the same time, Till Fuhrmann, together with three other fashion graduates from the Lette-Verein Berlin, founded the atelier and fashion store EISDIELER in Berlin (1995).

With his experience as a fashion designer, jewelry designer, metal designer and also his first engagement as a costume assistant in various film productions at that time, Till Fuhrmann was finally able to work on the international science fiction serie Lexx-The Dark Zone in 1998 as a costume designer. In the following years, he concentrated mainly on the work of the costume designer, which he always preferred to other design activities and now practices fulltime. His latest film project is the international series „SPIDES“ which is currently shown on SYFY Channel in over 40 countries.

photo by Pit Ruge